Über den Blog

Über unseren Blog

Gerade im Zeitalter des gnadenlosen Raubtierkapitalismus müssen wir einen Weg finden, der uns im Umgang mit Geld nicht noch weiter von unserer Spiritualität wegführt, sondern uns der geistigen Welt wieder näherbringt. Deshalb ist es Ziel dieses Blogs, einen geistig tiefgreifenden Pfad für den Aktientrader zu erschaffen. Die Seite soll dem Anleger nicht nur helfen, sein Vermögen aufzubauen, sondern ihn auch Gott näher zu bringen und ihn in den esoterischen Künsten zu schulen. Wahrlich, ich sage Euch, wir werden hier zusammen den edelsten Weg gehen, den Menschen gemeinsam gehen können. Als Kartenmeister analysiere ich die Firmen und lege die Karten, um die Tendenz der künftigen Entwicklung der Aktienpreise zu erahnen, doch ich bleibe offen für Eure Ansichten und Ratschläge, denn nur gemeinsam können wir die Welt verändern.

Jesus sagt: «Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon» (Mt.6.24). Der Spekulant aber, der nicht aus reiner Geldgier handelt, sondern auch um die geistigen Gegebenheiten der Geldströme zu verstehen, der sucht auch bewusst oder unbewusst Gottes Willen zu begreifen. Nichts geschieht ausserhalb Gottes Willen, somit ist alles mit allem verbunden. Die Aktienpreise beeinflussen die Unternehmen und dadurch sämtliche Stakeholder, die Kosten für Rohstoffe wiederum bestimmen weitgehend den Wohlstand der Bevölkerung unserer Erde. Der Anleger taucht tief in esoterisches Gedankengut, wenn er versucht, den Anfang und das Ende einer Bewegung im Chartbild zu erkennen. Mystiker sagen, ein Mensch, der Gott empfangen will, der soll werden wie ein leeres Gefäss, damit Gott in ihn einfliessen und durch ihn wirken kann. Meister Eckhart geht hier aber noch einen Schritt weiter und meint, auch das Gefäss muss verschwinden, damit der wahre Meister völlig eins mit Gott wird. So ist der gute Trader: Er wird wie ein leeres Gefäss, nimmt alle Informationen auf, die er über sein mögliches Investment finden kann. Er analysiert den Chart und die betriebswirtschaftlichen Zahlen. Am Ende seiner Analyse entscheidet er, ob er investieren wird oder nicht. Der spirituelle Trader aber wird eins mit seinem Trade, er verschmilzt geistig mit der Bewegung des ausgesuchten Titels und erspürt so den Beginn und Schluss einer Bewegungsphase. In diesem meditativen Zustand nähert er sich zwangsweise Gott.

Die Beurteilung einer Aktie erfolgt bei uns in drei Phasen. Nachdem wir eine Aktie ins Auge gefasst haben, schauen wir uns in einem ersten Schritt die aktuellen Nachrichten an, die wir zum ausgesuchten Titel finden können. Danach analysieren wir die zugänglichen Zahlen der Unternehmung und den Chart der Aktie. Die erste Phase dient hauptsächlich zur Beurteilung des Ist-Zustandes des Papieres. Nun kommen wir zum zentralen Abschnitt unserer Meinungsbildung: Meditation und Kartenlegung. Erst durch die Meditation erreichen wir den geistigen Zustand, in dem wir unser Unterbewusstsein den Karten öffnen können. Nun legen wir drei Karten aus dem exklusiv für diesen Blog designten Kartendeck und versuchen die Botschaft der Karten zu verstehen und uns ein Bild über die zukünftige Entwicklung des Aktienpreises zu machen. Hierbei muss allerdings angemerkt werden, dass das Kartenbild immer nur so gut sein kann wie derjenige, der es analysiert. In der dritten und abschliessenden Phase unserer Gesamtbeurteilung durchforsten wir heilige Bücher wie das Neue Testament oder das Tao Te King, ob wir weitere Hinweise zu unserem Investment finden können. Den Schluss jeder Analyse bildet jeweils ein klares Rating aus dem chinesischen Orakelbuch I Ging. Hierfür wird aber weder die klassische Befragungsmethode mit den Schafgarbenstengeln noch die modernere Variante des Münzwurfes angewendet, sondern der Buch Text wird intuitiv nach passenden Stellen durchsucht.

«Strebt nach der Liebe, doch bemüht euch auch eifrig um die Geisteswirkungen, am meisten aber, dass ihr weissagt!» (1. Korinther 14,1).

Wir wünschen Euch viel Freude mit unserem Blog und grossen Erfolg mit Euren Investments!

Sascha Banto

Esoteric-Stock-Analysis Team