Facebook – letztlich geht die Sonne auf

Facebook ist als Nachrichtenkanal kaum noch zu überschätzen und beherrscht mittlerweile die weltweite Medienlandschaft zu erheblichen Teilen. Die Social Media Plattform gehört zur US-Unternehmung Facebook Inc., die auch Instagram und WhatsApp besitzt. Das Unternehmen beschäftigt nahezu 28’000 Mitarbeiter, Ende 2017 erreichte es einen Umsatz von USD 40,65 Mia. und einen Gewinn von USD 15,92 Mia. Heute schloss die Aktie an der NasdaqGS bei USD 162,00. Mit einem KGV von 25,07 scheint der Titel verhältnismässig moderat bewertet zu sein. Der aktuelle Marktwert beträgt USD 467,7 Milliarden.

Zweifellos revolutionierte Gründer Mark Zuckerberg mit seiner Unternehmung das Sozial-Media Verhalten der Menschheit. Doch wegen ihrer Datenschutzpraktiken und diversen Skandalen geriet die Entwicklung des Aktienkurses der Firma in den letzten Monaten in Turbulenzen. Ausserdem droht in der EU jetzt auch noch die Digitalsteuer. Am 25. Juli 2018 erreichte das Papier ein neues Allzeithoch von 218,62 US-Dollar, verlor seither aber fast wieder 26 Prozent. Das kurzfristige Chartbild zeigt einen Abwärtstrend an und der Preis pro Aktie könnte durchaus wieder unter USD 160 fallen.

Uns kommt die Aufgabe zu, anhand esoterischen Techniken zu ergründen, ob sich für den langfristig orientierten Anleger ein Investment in Facebook Inc. (FB) lohnen könnte.

Wir befragen das Purple Deck nach der langfristigen Entwicklung der Facebook Aktien.

Karten: Maus, Bär, Sonne

Bereits während der Meditation vor der Kartenlegung spüre ich die aufgewühlten Emotionen, die mit diesen Valoren verbunden sind. Eitelkeit und Gier, aber auch Hoffnung bestimmen auf der geistigen Ebene das Gesamtbild.

Unsere erste Karte, die Maus, gilt im traditionellen Lenormand als eine der negativen Botschaften und bedeutet unter anderem Verlust, Abnahme oder Niederlage. Auf Facebook lässt sich die Wirkung der Maus einfach erklären, denn der Imageverlust der letzten Monate dürfte noch etwas länger am Aktienpreis nagen.

Dies macht der Bär an zweiter Stelle umso deutlicher, zumal er an der Börse als Symbol für den Abwärtstrend, der sogenannten Baisse, steht. Doch in der Kartomantie bedeutet der Bär auch Stärke und Macht, symbolisiert ausserdem den Chef oder eine charismatische Persönlichkeit. Somit wären wir wieder beim Vorsitzenden und CEO der Unternehmung, Mark Zuckerberg angelangt und werden dadurch auch gleich zur dritten Karte geführt, die in dieser Legung ebenfalls eine doppelte Bedeutung einnimmt.

Sonne: Zuckerbergs unerschütterlicher Wille zu herrschen und zu besitzen wird die Firma wieder ins Licht führen, über dem Aktienkurs wird wieder der helle Stern scheinen – aber erst, wenn alle Unregelmässigkeiten beleuchtet und alle Unsicherheiten geklärt sind. Dann können die Anleger dem Titel wieder vertrauen und eine Investition wagen. Für die einen ist Zuckerberg ein Genie, für die anderen lediglich ein seltsamer Kauz. Ich jedoch traue ihm auf jeden Fall zu, die Unternehmung wieder auf Kurs zu bringen. Vorsichtige Investoren sollten aber abwarten, bis sich der Trend wieder stabilisiert hat. Zum Wohle der Anleger möge Zuckerberg den Rat des I Ging annehmen:

«Arbeit am Verdorbenen bedeutet Geschäfte.»
«Arbeit am Verdorbenen. Danach gibt es Ordnung.»
«Die Arbeit am Verdorbenen hat erhabenes Gelingen und die Welt kommt in Ordnung.»

Facebook Aktionäre wiederum können die Arbeit des CEOs mit folgendem Gebet unterstützen. Man stelle sich die Wirkung der positiven Energie vor, die von Tausenden Aktionären ausgesendet und auf einen einzelnen Mann gerichtet wird. Wie könnte dieser in der Leitung seines Unternehmens bei solch einer Unterstützung jemals versagen?

«Aber mich machst Du stark wie den Wildstier und salbst mich mit dem frischen Öl. Mit Freude sieht mein Auge auf meine Feinde herab und hört mein Ohr von den Boshaften, die sich gegen mich erheben. Der Gerechte wird grünen wie ein Palmbaum, er wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon.»(aus dem Psalm 92).

Ich selbst besitze keine Facebook Aktien und habe auch nicht vor, während den nächsten 30 Tagen welche zu erwerben. Ausserdem stehe ich zum beschriebenen Unternehmen in keiner wirtschaftlichen Beziehung und erhalte für das Schreiben dieser Analyse keinerlei Einkünfte ausser Gottes Segen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Betreiber dieser Seite übernimmt keine Haftung für Schäden, welche durch Nachahmung entstehen.